Die Frage, die ich mir ab und zu immer noch Stelle. Schau mal hier, ich kann ein Hello-World-Programm schreiben, jetzt muss ich doch ein Softwareentwickler sein.

Ja und nein.

Wenn du zum ersten Mal ein Fußball ins Tor schießt, bist du immer noch kein Fußballer. Zumindest kein besonders guter, da du aktuell nur weißt, wie du den Ball ins Tor bekommst.

Du bist also mit deinem Hello-World-Programm auf einem guten Weg, aber noch Lichtjahre vom Entwickler-Da-Sein entfernt, oder?

Sagtest du nicht, du stellst dir ab und zu immer noch die Frage, ob du denn ein echter Developer bist?

Ja, weil ich meistens, bzw. sehr oft nicht zufrieden mit dem Code bin, den ich schreibe. Meiner Meinung nach ist das aber auch nicht verkehrt so zu denken. Denn wenn du immer zu 100 % zufrieden mit deiner Arbeit bist, kannst du dich nicht mehr steigern. Ich muss jedoch auch anmerken, dass das nicht ganz so einfach ist. Ab und zu musst du es einfach gut sein lassen und den Code nicht weiter optimieren. Wenn dein Tool funktioniert, ist doch alles im Lot.

Für alle Anfänger unter euch. Mach dir keinen Stress bezüglich Performance oder so einen Quatsch. Rechenleistung haben wir aktuell mehr als genug. Ob das Tool jetzt 2 min oder 3 Minuten für die Berechnung von X benötigt, davon geht die Welt auch nicht unter. Was zählt, ist das Ergebnis. Das muss natürlich stimmen. Sonst ist ja deine Arbeit sinnlos.

Entwickle eine Leidenschaft

Als Entwickler musst du eine Leidenschaft entwickeln. Das hört sich jetzt zwar etwas paradox an, ist es aber nicht. Wenn du noch am Beginn deiner Programmierer-Karriere stehst, solltest du dir gewisse Sachen abgewöhnen und gewisse andere Angewohnheiten annehmen. Im Laufe der Zeit wird dich auch deine Denkweise oder sagen wir dein Mindset um gefühlt 180° drehen. Deine Sichtweise von dem, wie Sachen funktionieren nimmt dabei Stark zu. Teilweise frage ich mich bei Software, wie denn diese eine Funktion programmiert wurde und stelle mir das dann gedanklich vor. Vollkommen irre, aber auch mega nice. Das Problem ist nur, man denkt einfach viel zu viel über sinnlose Themen nach. Das kann jedoch auch nur bei mir so sein.

Setze den Fokus richtig

Fokussieren ist bei Softwareentwicklern sehr wichtig. Falls beim durch scrollen deiner ToDo-Liste das Mausrad feuer fängt, drück einfach ESC. Nein, such dir ein Punkt aus und setz deinen Fokus nur darauf. Ich kenne das selber, immer an 10 verschiedenen Sachen arbeiten und am Ende funktioniert davon vielleicht 1 ohne Fehler. Nach einer gewissen Zeit ist das wirklich sehr frustrierend.

Bleib dran

Ehrgeizig und wissbegierig. Wieder zwei Eigenschaften die du unbedingt mitbringen solltest. Es gibt Fehler bzw. Bugs die du nicht innerhalb von 2 - 3 Stunden lösen kannst. Manchmal brauchst du auch über eine Woche dafür. Irgendwann kommt dann der entscheidende Gedanke und BAM - Everything is awesome!

Softwareentwicklung ist einer der am schnellsten wandelnden Bereiche. Neue Technologien werden erfunden und sind nach 3 Wochen State of the Art. So schlimm ist es zwar noch nicht, jedoch solltest du nicht abgeneigt davon sein, neue Sprachen zu lernen und ständig auf dem aktuellsten Stand zu sein. Gerade in der Webentwicklung gibt es so viele Frameworks, Programmiersprachen, Konzepte und Best-Practice Anleitungen. Gerade als Neuling ist es unfassbar schwierig irgendwie auch nur ansatzweise irgendwas richtigzumachen. Man programmiert etwas in JavaScript und 3 User schreiben, warum man das denn nicht mit PHP und dem ach so tollen Laravel Framework umsetzt. Damit holt man nochmal 3 % mehr an Performance aus deinem verdammten Kontaktformular! Sorry, kurz mal eskaliert!

Was ist damit sagen will, such dir ein Thema und eine Programmiersprache aus und bleib dabei, solange du das Projekt abgeschlossen hast. Ein Tipp, lies nicht so viel aus der Community. Die meisten sind nicht anders als du. Hate gibt es natürlich auch. Boah ey, wie kannst du denn mit JavaScript arbeiten, ist doch viel zu unsicher, Bro! Zieh dir mal mein PHP Programm rein, ist mega krass und Safety First! Oder so ein Schwachfug halt. Am Ende kannst du nur der offizielen Doku vertrauen. Oder mir :P

Falls du also Fragen hast, schreib mir eine Mail oder eine DM bei Instagram @michster. Konkretisiere deine Anfragen bitte und halte den Smalltalk so kurz wie möglich. Ich hab nichts dagegen. Nur möchte ich so wenig Zeit wie möglich mit Anfragen beantworten verbringen, die keinen Sinn haben.

Vorab:

F: Wie gehts dir?
A: Alles klar!

F: Was geht ab?
A: Jop!

F: Kannst du mir helfen?
A: Dir ist nicht mehr zu helfen!

F: Ich hab ein Problem!
A: ...